• 18
  • 15
  • 17
  • 14
  • 6
  • 11
  • 13
  • 9
  • 19
  • 20
  • 4
  • 10
  • 3
  • 12
  • 16
 

Adresse

Waldorfschulverein für Lern- und Erziehungshilfe e.V.
Neunkircher Straße 70
66299 Bildstock

Telefon: + 49 68 97 / 84 00 00
Fax: + 49 68 97 / 84 39 13

www.johannes-schule.de
info@johannes-schule.de

Das ABC der Johannes-Schule

A


Anthroposophie

Neben Waldorf- und Rudolf-Steiner Schulen gibt es weitere anthroposophishe Einrichtungen: Altersheime, Universitäten, Bauernhöfe, Kliniken, Heilpädagogische Heime, Sozialtherapeutische Einrichtungen, Naturkostläden, Heilmittelhersteller, Zeitschriften und Verlage, Landschulheime, Therapeutische Einrichtungen und Weitere. Viele dieser Einrichtungen sind, wie die Waldorfschule selbstverwaltet. Oft sind sie gemeinnützig und immer unabhängig.

Die Johannes-Schule ist eine dieser anthroposophischen Einrichtungen.

Aufnahme

Wenn Sie Ihre Tochter oder Ihren Sohn bei uns anmelden wollen, rufen Sie bitte bei uns im Schulbüro an (06897/840000). Wir sind bis 14.00 Uhr für Sie da. Unsere Informationsschriften über die Johannes-Schule, Waldorfpädagogik aber auch Heilpädagogik senden wir Ihnen gerne zu. In jedem Fall senden wir Ihnen auf Wunsch einen Aufnahmeantrag (siehe Startseite) zu. Diesen sollten Sie uns ausgefüllt wieder zurücksenden.

Für die jeweilige erste Klasse haben wir ein Aufnahmegremium gebildet, welches Sie berät (unverbindliche Anfragen nimmt auch unsere Beratungsstelle entgegen). Die Aufnahmegespräche beginnen im Januar und sind dann bis Juli möglich. Quereinsteiger in bereits existierende Klassen werden von den jeweiligen Klassenlehrern oder den Klassenbetreuern der Oberstufe aufgenommen. Sie sind immer möglich soweit es freie Plätze gibt. Wenn es in den Klassen keinen freien Platz gibt, nehmen wir die Schüler in unsere Warteliste auf.

Aufnahmegespräche

In jedem Fall werden wir vor der Aufnahme ein sogenanntes Aufnahmegespräch führen. Dabei möchten wir Ihre Tochter oder Ihren Sohn kennenlernen um entscheiden zu können, ob eine Aufnahme bei uns möglich ist. Außerdem möchten wir Sie dabei über unsere Schule, den Schulträger, die Pädagogik und das Aufnahmeverfahren informieren. Im November findet jeweils ein Tag der offenen Tür statt. Außerdem sind alle Interessenten gerne beim Basar der Eltern, dem Sommerfest oder den Monatsfeiern gesehen. Bei diesen Veranstaltungen können Sie auch unsere Eltern und das Verein- und Schulleben kennenlernen.

Aufnahmevoraussetzung ist ein (eingeleitetes) Förderschulaufnahmeverfahren. Vereinfacht ausgedrückt muss eine Einweisung in eine Förderschule vorliegen. Abgeschlossen wird die Aufnahme durch den Schulvertrag. Da wir auf Schulbeiträge bei der Finanzierung der Schule angewiesen sind wird vor dem Vertrag ein gemeinsam mit Ihnen ermittelter Schulbeitrag festgelegt.


B


Behinderte

Wir sprechen nicht gerne von “behinderten” Kindern. Nicht etwa, weil wir nicht mit der Wahrheit umgehen können, sondern weil wir glauben, dass der Mensch immer eine Entwicklungsmögklichkeit hat. Aus diesem Grund sprechen wir von “seelepflegebedürftigen Kindern”. Auch findet man das Wort “behindert” kaum an der Schule – zumal wenn von “geistiger Behinderung” gesprochen wird. Insgesamt kann davon gesprochen werden, dass die Schüler im Allgemeinen, “Förderschüler” sind. – Für uns “besondere” Schüler, welche sich erfreulich entwickeln und ihren Platz in der Gesellschaft finden werden. Die Kategorien “Förderschwerpunkt Lernen” und “Emotionale Entwicklung” sind bei uns staatlich zugelassen.

Ganz allgemein gesprochen werden alle benachteiligten Kinder und Jugendlichen betreut, welche in die beiden Kategorien eingestuft werden.

Beratungsgespräche

Unsere Beratungsstelle ist gerne für Sie da. Wir beraten Sie, wenn Sie sich allgemein für Waldorfpädagogik interessieren oder wenn Sie wissen möchten, ob eine Aufnahme Ihres Kindes bei uns möglich ist. Die Beratungsgespräche sind unverbindlich und leiten keine Aufnahme ein. Außerdem finden nur einmalige Beratungen statt.

Dabei stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Eine umfassende Beratung bei welcher wir Sie gemeinsam mit Ihrem Kind einladen und eine allgemeine Beratung falls Sie erst einmal nur die Schule kennen lernen möchten.

Anmeldung unter 06897/840000

Bildstock

Bildstock ist unsere Heimat geworden. Die günstige Verkehrsanbindung und die zentrale Lage – aber natürlich auch die schöne Umgebung mit dem Hoferkopf und dem Neunkircher Wald sorgen dafür, daß wir schöne Spaziergänge machen können.


C


Computer

Unsere Schüler lernen den Umgang mit dem Computer ab der 10. Klasse. Zunächst erfahren Sie natürlich etwas über den Aufbau, dann lernen sie Schreibmaschinenschreiben. Später nutzen Sie das Internet als Hilfe beim Erstellen der Jahresarbeit. Ein PC – Raum mit 10 PC steht den Oberstufenschülern zur Verfügung.


D


Dreigliederung

Dreigliederung ist kein System. Dreigliederung stand ganz am Anfang der ersten Waldorfschule. Dreigliederung beschreibt die Prozesse im sozialen Leben. Vereinfacht ausgedrückt versucht Dreigliederung ein soziales System nach wirtschaftlichen (Brüderlichkeit), rechtlichen (Gleichheit) und geistigen (Freiheit) Gesichtspunkten zu betrachten. Darin begründet sich nicht nur die ungewöhnliche Gehaltsstruktur der LehrerInnen, sondern auch dieTatsache, dass es keine/n SchulleiterIn an der Johannes-Schule gibt.


E


Einzugsbereich

Unsere Schüler kommen aus dem gesamten Saarland aber auch aus Zweibrücken, Kusel und Birkenfeld. Dabei kommt uns die gute Verkehrsanbindung über die Autobahnen und die Zug- und Busverbindungen zugut.

Erziehungshilfe

Schüler mit einer Einweisung in eine Förderschule für Erziehungshilfe können die Johannes-Schule besuchen. Die Einweisung wird vom Schulamt vorgenommen, wenn das Verhalten des Kindes im Unterricht und dem sonstigen schulischen Umfeld so schwierig geworden ist, dass eine Förderung in einer großen Gruppe nicht mehr möglich ist.


F


Fahrpläne

Nahverkehr

Fahrtkosten

Die Johannes-Schule hat keinen eigenen Fahrdienst. Viele Schüler fahren mit dem Zug. Andere kommen mit Fahrgemeinschaften oder eigenen PKW.

Freiwillige Ganztagsschule

Zum Schuljahr 2005/2006 eröffneten wir die Freiwillige Ganztagsschule. Zum Konzept gehören: Hausaufgabenbetreuung, Mittagessen aus unserer Schulkücke, Aktivitäten wie Bogenschießen, Reiten, Klettern, usw.

Maßnahmeträger ist der Waldorfschulverein für Erziehungshilfe Saar, e.V.

Öffnungszeiten: bis 17.00 Uhr – ab 2007 Öffnungszeiten in den Ferien (6 Wochen zusätzlich: Pfingsten, Sommer und Herbst)

Anmeldung und Anmeldeformulare in der Ganztagsschule.

Friedrichsthal

Die Johannes-Schule wurde im Jahre 1987 in Saarbrücken-Altenkessel gegründet. Im Jahre 1989 zogen wir “vorübergehend” nach Friedrichsthal – Bildstock. Inzwischen haben wir hier unsere feste Heimat gefunden. Am Ende des Sulzbachtales auf dem Hoferkopf.

www.friedrichsthal.de


G


Grundeinkommen

Das Grundeinkommen ist eine Idee. Eine Idee der Zukunft. Es geht zurück auf Rudolf Steiner.

Grußworte zur Einweihung des Erweiterungsbaus

Der Minister für Bildung, Kultur und Wissenschaft, Jürgen Schreier im September 2000

Die Johannes-Schule ist wie die drei im Saarland bestehendenRegel -Waldorfschulen eine Schule besonderer pädagogischer Prägung. Dennoch setzt sie als Heilpädagogische Schule auf ein besonderes pädagogisches Konzept. Keine Schule lebt jedoch von inhaltlichen Akzenten allein. Will eine Waldorfschule ihre Schülerinnen und Schüler ganzheitlich fördern – und damit meint sie: intellektuell, künstlerisch und handwerklich – so braucht sie auch ein angemessenes Haus zum Lernen und damit zur Persönlichkeitsentwicklung. Zweieinhalb Jahre nach der Grundsteinlegung ist es nun soweit: Die Zeiten räumlicher Enge gehören für die Johannes-Schule in Bildstock der Vergangenheit an. Der lang ersehnte Erweiterungsbau kann seiner Bestimmung übergeben werden. Jede Klasse verfügt nun über ein eigenes Klassenzimmer und die notwendigen Fachräume für den musischen und den handwerklichen Unterricht schaffen das notwendige Ambiente für erfolgreichen Unterricht. Dazu beglückwünsche ich Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrerkollegium. Dem Waldorfschulverein gebührt ein besonderer Dank, war trotz erheblicher Zuschüsse auch von Seiten des Landes ein wesentlicher Teil der Gesamtkosten durch die Elternschaft aufzubringen. Ich weiß, dass ein gutes Stück Eigenleistung die gewaltigen finanziellen Hürden zu überwinden half. Aus dem über mehrere Tage angelegten Einweihungsprogramm sprechen die Zufriedenheit und der Stolz über das Erreichte. Dass die Schulgemeinschaft ihren ganzen Ehrgeiz darauf verwenden wird, sehr schnell auch die neuen Räume mit Leben und Geist zu füllen, davon bin ich überzeugt.

Der Bürgermeister der Stadt Friedrichsthal, Herr Werner Cornelius im September 2000

Anlässlich der Einweihung des Erweiterungsbaues der Johannesschule entbiete ich namens der Stadt Friedrichsthal herzliche Grüße und Glückwünsche. Ich möchte bei dieser Gelegenheit betonen, dass sich die Stadt Friedrichsthal glücklich schätzt, Standort der Johannes-Schule zu sein. Einerseits ist die Erweiterung des schulischen Angebotes um die Konzepte der heilpädagogischen Freien Waldorfschule positiv zu werten, andererseits kam es auch zu einer beachtenswerten architektonischen Aufwertung des vorhandenen Schulstandortes. Wo andere Schulen über die Folgen des Geburtenrückganges klagen, verzeichnet die Johannes- Schule seit Jahren steigende Schülerzahlen. Es war daher folgerichtig, in die Johannesschule Vertrauen, Geist und Geld zu investieren, um sie den schulischen Bedürfnissen und den Erfordernissen der kommenden Jahre anzupassen. Ich hoffe, dass diese Entwicklung auch in den kommenden Jahren anhalten wird und wünsche den heranwachsenden Schülergenerationen, die hier Bildung für Herz und Charakter sowie Vermittlung von Wissen und Können erfahren, stets eine gute und erfolgreiche Zeit. In diesem Sinne alles Gute.

Der Bund der Freien Waldorfschulen vertreten durch Hartwig Schiller im September 2000

In den achtziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts keimte an manchen Orten der Bundesrepublik ein neuer Impuls aus der Waldorfpädagogik auf. Es erwachte dabei die Initiative, Pädagogik und soziales Engagement in praktischer Verantwortung zusammenzuführen. So entstanden eine Reihe von Waldorfschulen mit besonderem pädagogischem Profil. Sie wollten die traditionell scharf markierte Schwelle zwischen Heilpädagogik und Schulpädagogik überwinden und Entwicklungsräume des Überganges schaffen. Dieses pädagogische Angebot erwies sich angesichts veränderter Sozialisationsbedingungen der Kindheit und Jugend, einer Vielfalt neuer Therapieaufgaben und Hilfestellungen für die Heranwachsenden als höchst notwendig. So konnte 1987 durch den Einsatz einer Gruppe initiativer Menschen um Frau Marina Lippke auch im Saarland eine heilpädagogische Freie Waldorfschule eröffnet werden. Sie hat sich rasch zu vitaler Größe entwickelt mit jetzt 130 Schülern aus einem im Radius 70 Kilometer messenden Einzugsgebiet. Nach Anfängen in Saarbrücken/ Altenkessel hat sich die Schule seit 11 Jahren in Bildstock eingelebt. Sie wurde dort von der Gemeindeverwaltung gut aufgenommen und in ihrer Entwicklung nach Kräften gefördert. Die Johannes-Schule spielt seitdem nicht nur im öffentlichen Leben ihres engeren Umkreises eine bedeutende Rolle. Auch im Zusammenhang des Bundes der Freien Waldorfschulen sind ihre tatkräftigen Mitarbeiter immer wieder hervorgetreten und haben z. B. in der Lehrerbildung ihrer Region einen bedeutenden Beitrag geleistet. Wir wünschen der Schule und der sie tragenden Menschengemeinschaft auch weiterhin die Tatkraft, welche sie in ihrer bisherigen Entwicklung so bemerkenswert ausgezeichnet hat.


H


Hauptschulabschluss, Abschlüsse

An der Johannes-Schule können SchülerInnen der Klassenstufe 12 den Hauptschulabschluss erwerben.


I


Informationsabende

Zwischen Ostern und Pfingsten finden an der Johannes-Schule Informationsabende statt. Dabei informieren wir alle neu hinzugekommenen Eltern über das Schulkonzept, die Pädagogik, unsrere Abschlüsse, die künstlerischen Fächer und die Finanzierung der Schule. Eltern berichten über ihre Erfahrungen und stellen die Elternmitarbeit dar.

Insel

Die pädagogische INSEL der Johannes-Schule wurde 1.10.2007 zunächst für ein Jahr eingerichtet. Zunächst wurde sie durch die Software AG Stiftung finanziert, später über die Globusstiftung. Die INSEL soll alle SchülerInnen auffangen, welche den Unterricht stören, behindern oder verweigern. Dabei steht nicht die Störung, Behinderung oder Verweigerung im Vordergrund, sondern die sichere Erkenntnis, dass diese Probleme oft mit weiteren verbunden sind und dass diese SchülerInnen durchaus lern- und arbeitswillig sind. Bisher wude diese Arbeit von Klassenlehrern und Therapeuten durch besonderes Engagement geleistet. Die Anforderungen nehmen jedoch zu.

Als wir bemerkt haben, dass unsere schwierigen SchülerInnen am Nachmittag leichter zu tragen sind in der Freiwilligen Ganztagsschule kam die Idee dieses Angebot auch am Vormittag bereit zu stellen. In der INSEL soll also gewerkt, gepflegt (Tiere), und gespielt werden. Die INSEL ist keine Strafinsel sondern ein Ort an dem neue Anknüpfungen gefunden werden sollen.Das erfordert ein hohes Maß an Kummunikationsbereitschaft mit Schülern, Eltern und Lehrern.

Nachdem wir nun zwei Jahre Erfahrung haben, wurde die INSEL an die Ganztagsschule angegliedert. An der Johannes-Schule gibt es nun neben Schule den ganzen Tag über die Möglichkeit zur Betreuung.


J


Johannes

Die Johannes-Schule wurde auf Wunsch unserer Schulgründerin Marina Lippke nach Johannes dem Evangelisten benannt.


K


KlassenlehrerInnen

Unsere KlassenlehrerInnen begleiten die Kinder und Jugendlichen bis zur 8. Klasse. Nach der 8. Klasse übernehmen die KlassenbetreuerInnen der Oberstufe die Klassenbetreuung.


L


Lehrerseminar

Die Waldorfschulen unterhalten eine eigene Lehrerausbildung. Diese findet statt als Vollzeitausbildung über 1, 2, 4 oder 5 Jahre von der Grundständigen Ausbildung nach dem Abitur bis zur Oberstufen- oder Fremdsprachenlehrerausbildung.

Berlin Email Homepage Seminar für Waldorfpädagogik Berlin, 10997 Berlin, Köpenicker Str. 175, Tel. 030-6187073, Fax 030-6124227

Hamburg Email Homepage Seminar für Waldorfpädagogik in Hamburg, 22083 Hamburg, Hufnerstr. 18, Tel. 040-2983030, Fax 040-20978607

Kassel Email Homepage Lehrerseminar für Waldorfpädagogik 34131 Kassel, Brabanterstr. 43 Tel. 0561-33655, Fax 0561-3162189

Kiel Email Homepage Waldorflehrer-Seminar Kiel 24109 Kiel, Rudolf Steiner Weg 2 Tel. 0431-5309130, Fax 0431-5309131

Mannheim Email Homepage Freie Hochschule für anthroposophische Pädagogik Mannheim 68169 Mannheim, Zielstr. 28 Tel. 0621-309480, Fax 0621-3094850

Nürnberg Pädagogisches Seminar an der Rudolf Steiner Schule 90491 Nürnberg, Steinplattenweg 25 Tel. 0911-59860, Fax 0911-5986200

Stuttgart Email Homepage Freie Hochschule Stuttgart, Seminar für Waldorfpädagogik 70188 Stuttgart, Haussmannstr. 44 a Tel. 0711-210940, Fax 0711-2348913 Email Homepage Institut für Waldorfpädagogik 58454 Witten/Ruhr, Annener Berg 15 Tel. 02302-9673-0, Fax 02302-68000

Lernbehinderung

Die Johannes-Schule ist auch für lernbehinderte Kinder da. Eine Einweisung der Schulbehörde in eine Sonderschule für Lernbehinderte ist unter anderem Voraussetzung für eine Aufnahme. Unsere Pädagogik kennt allerdings keine “Lernbehinderung”. Wir versuchen unsere Aufmerksamkeit ausschließlich den Fähigkeiten und Begabungen des Kindes zu widmen.


M


Mediation

Streit gehört zum Leben, lang andauernde, ungelöste Konflikte belasten. Ebenso belastend ist es, wenn Konflikte direktiv gelöst werden, wenn eine der Parteien sich als Verlierer, sich unterlegen fühlt. Seit einiger Zeit wird in verschiedenen Lebensbereichen erfolgreich eine Methode einvernehmlicher Konfliktlösung praktiziert, welche keinen Verlierer kennt (win-win Lösungen): die Mediation.

Wir versuchen diese Methode an der Schule anzuwenden. Inzwischen findet eine Ausbildung für Schüler zu Peer-Mediatoren statt.

Monatsfeier

Die SchülerInnen der Johannes-Schule führen zwei Mal im Jahr der Öffentlichkeit Inhalte aus dem Unterricht vor. Dabei kommen Lieder, Gedichte und Elemente aus dem Bewegungsunterricht zur Aufführung.


N


Noten

Auch an der Johannes-Schule gibt es Noten. Allerdings werden die Notenzeugnisse erst ab der Klasse 10 (und bei Schulabgängern) dem Berichtszeugnis beigefügt. Das Zeugnis der Johannes-Schule besteht aus den einzelnen Berichten der Klassenlehrer und der Fachlehrer. Dabei wird insbesondere die Entwicklung im vergangenen Schuljahr beschrieben. An der Johannes-Schule gibt es kein “sitzenbleiben”. Alle Schüler werden in Jahrgangsklassen unterrichtet.


O


---


P


Parken

Parken wird zum Problem da unser Kollegium immer größer wird und die größeren Schüler auch mit dem PKW kommen. Derzeit ist es am günstigsten auf dem Hoferkopf zu Parken. Dazu wählen Sie die Abfahrt Friedrichsthal/Elversberg. Dann Richtung Bildstock und am Ortsschild rechts einbiegen. Unterhalb des Hoferkopfes finden Sie einen großen Parkplatz.


Q


Quereinsteiger

Wir nehmen auch ältere Schüler, sogenannte Quereinsteiger auf. Allerdings sind die meisten Klassen bereits gut besucht, so dass es jeweils Wartelisten gibt. Mit etwas Geduld sind jedoch in allen Klassenstufen Aufnahmen möglich.


R


Rechtsschutzsaal

Da den Bergmännern die Versammlung unter freiem Himmel auf dem Hoferkopf im Jahr 1889 untersagt wurde und die Wirte Angst vor Repressalien hatten, wurde ein eigener Saal für die Bergleute um Nikolas (Eckstein) Warken (1851 – 1920) in Bildstock errichtet. Dazu sollte jedes Mitglied des Rechtsschutzvereines eine Mark spenden und zwei Backsteine abliefern. Am 11. September 1892 wurde der Saal eingeweiht. (genau auf den Tag einhundertsieben Jahre später wurde der Erweiterungsbau der Johannes-Schule eingeweiht)

Referendariat

Seit Juli 2002 sind wir als Einzeleinrichtung Mitglied im Studienfonds “Student im Praxisjahr” der LAG Baden-Württemberg und Hessen. Darauf sind wir stolz. Auch weil in diesem Jahr zum ersten Mal zwei Studenten ein Praxisjahr bei uns absolvieren. Sie können in diesem Jahr bei uns in der Praxis lernen um später einen besseren Berufseinstieg zu bekommen.

Regionale Arbeitsgemeinschaft

Unsere Schulen der Region arbeiten zusammen in der RAG. Hier finden Sie umfassende Informationen über uns und unsere Nachbarn.


S


Schularzt

Unsere Schule wird von einem Schularzt betreut. Dies ist zunächst eine wichtige Voraussetzung um die bei uns angebotenen Therapien durchführen zu können. Der Arzt ist jedoch auch bei unseren Kinderbesprechungen und Konferenzen anwesend. Dadurch erfahren wir eine ständige ärztliche und schulärztliche Begleitung.

Auch im Hinblick darauf, dass wir immer wieder versuchen, unser Augenmerk auf den Gesundungsprozess (Salutogenese) zu lenken und nicht auf eine Defektologie, benötigen wir die Hilfe und Mitarbeit eines Mediziners.

Dr. Dagmar Schlicksupp ist Allgemeinmedizinerim und niedergelassene Ärztin in Saarbrücken.

Schulhund

Bella, die “Nachfolgerin” von Janosch, begleitet seit einem Jahr die Schüler im Handarbeitsunterricht. Die Erfahrungen sind positiv.

Schulküche

Die Johannes-Schule hat eine eigene Schulküche in welcher bis zu 60 Essen gekocht werden. Das mIttagessen wird täglich angeboten. Es kostet 2,60 € für Schüler und 3,60 € für Lehrer.

Schulsozialarbeit

Die Johannes-Schule macht sowohl in Unter- und Mittel-, als auch in der Oberstufe ein Angebot im Bereich Schulsozialarbeit. Kollegen mit entsprechenden Aus- und Weiterbildungen stehen Schülern, Eltern und Lehrern zu den Themen Psychosoziale Beratung, Suchtberatung, Klärungshilfe und Mediation zur Verfügung. Außerdem erfolgt eine Ausbildung von Oberstufenschülern zu Peer-mediatoren (Schülerstreitschlichter) und besteht die Möglichkeit von personenzentrierter Gesprächsarbeit zB: in akuten Krisensituationen.

Stellenangebote

Suchen Sie eine Stelle? Dann können Sie hier weitere Informationen finden: http://waldorfschule.info/stellen/stellen.php. Wir veröffentlichen hier jeweils usere Stellenangebote. Vielen Dank für Ihre Bewerbung.


T


Tag der offenen Tür

Unterrichtsbesuche sind an der Johannes-Schule auch während des Schuljahres möglich. So richtig willkommen sind Sie uns jedoch vor allem bei unseren Monatsfeiern und unserem Tag der offenen Tür. Dieser findet jeweils im November statt und bietet allen Interessierten die Möglichkeit zu Gespräch und Information.

Gruppen können sich gerne auch während des Jahres anmelden. Wir vereinbaren dann einen Termin. Größere Gruppen teilen wir inzwischen auf damit Sie an diesen Terminen dann auch alle Ihre Fragen stellen können. Einzelne Personen haben die Möglichkeit zu unseren Beratungsterminen zu kommen.

Therapie

An der Johannes-Schule werden Heileurythmie, Sprachtherapie und Kunsttherapie angeboten. Zusätzlich gibt es Förderunterricht.


U


Umweltpreis

Der Gartenbauverein hat uns in Zusammenarbeit mit der Stadt Friedrichsthal und der Sparkasse den Umweltpreis der Stadt Friedrichsthal verliehen. Vielen Dank!

Unterstufe

Unsere Unterstufe knüpft stark an den Waldorfkindergarten an. Wichtig ist uns vor allem die Förderung der Sinneswahrnehmungen. Das geschieht in vielfältiger Weise und sehr individuell. In der Unterstufe (Klasse 1-4) gibt es in jeder Klasse eine/n Klassenhelfer/in. Wenn die Grundvoraussetzungen des “sich wohl fühlens” gegeben sind, kann auch ordentlich gelernt werden. Das geschieht dann auch mit Freude…


V


Verein

Der Waldorfschulverein für Erziehungshilfe, Saarbrücken e. V. ist Träger der Schule. Auf jährlichen Mitgliederversammlungen wird den Mitgliedern (Eltern der Schule, Freunde und Lehrer) Rechenschaft über alle Angelegenheiten des Vereines gegeben.


W


Waldorf

Waldorf hiess die Zigarettenmarke, welcher wir den Namen Waldorfschule verdanken. Emil Molt hat diesen Namen aus Amerika “importiert”. Heute ist der Name Waldorf weltweit geschützt. Nur “richtige” Waldorfschulen dürfen diesen Namen tragen. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im “Bund der Freien Waldorfschulen”. Im Saarland gibt es bereits fünf Waldorfschulen: Neben der Johannes-Schule die Freie Waldorfschule Saarpfalz in Bexbach, die Freie Waldorfschule Saarbrücken in Altenkessel, Haus Sonne und die Freie Waldorfschule Saar-Hunsrück in Walhausen.

Waldorf World Wide

Unsere Schüler engagieren sich jedes Jahr für Schulen und Projekte in der ganzen Welt. Gemeinsam mit den anderen Schulen der Region und des Bundes führen sie einen WOW-Tag durch. An diesem Tag arbeiten sie für die Kinder und Jugendlichen in der ganzen Welt. Auf diese Weise kommen aus unserer Region jährlich etwa 20.000 € zusammen.

Freunde der Erziehungskunst

Waldorfversorgungswerk, Altersvorsorge, Beamtenähnliche Versorgung

Die Johannes-Schule ist seit 1.1.2003 mit vielen KollegInnen aus der gesetzlichen Rentenversicherung ausgetreten. Die grundständige Altersvorsorge bedeutet für alle KollegInnen eine deutlich bessere Absicherung im Alter. Eine betriebliche Altersvorsorge wurde eingerichtet.

Mehr dazu bei den Hannoverschen Kassen

Wetter

Unser Wetter in Bildstock? Stündlich aktualisiert. Die Wetterstation befindet sich über unserem Schulbüro.


X


---


Y


---


Z


Zeugnisse

Auch an der Johannes-Schule gibt es Zeugnisse. Allerdings keine Halbjahreszeugnisse. An dieser Stelle führen wir in regelmässigen Abständen Elterngespräche. Die Zeugnisse sind reine Berichtszeugnisse, ab der Klasse 10 wird ein Notenzeugnis beigefügt. Jeder Lehrer schreibt einen Bericht über die Entwicklung des Kindes im letzten Jahr.