• 14
  • 4
  • 20
  • 19
  • 6
  • 18
  • 10
  • 12
  • 9
  • 13
  • 11
  • 17
  • 3
  • 15
  • 16
 

Adresse

Waldorfschulverein für Lern- und Erziehungshilfe e.V.
Neunkircher Straße 70
66299 Bildstock

Telefon: + 49 68 97 / 84 00 00
Fax: + 49 68 97 / 84 39 13

www.johannes-schule.de
info@johannes-schule.de

Ganztagsschule

Seit 2005 gibt es an der Johannes-Schule eine freiwillige Ganztagsschule (FGTS).

Die Begleitung der Schüler und Schülerinnen findet nach Unterrichtsschluss bis 17.00 Uhr statt. In der Regel gibt es 2 gemeinsame Essenszeiten und zwar um 12.45 und 13.30 Uhr. Danach gehen die Schüler und Schülerinnen in die Hausaufgabenbetreuung. Diese kann im Klassenverband, in Kleingruppen oder individuell stattfinden.

Ab 15.00 Uhr sind verschiedene Angebote möglich: Filzen, Malen, Plastizieren, Basteln, Turnen, Backen, Waldgruppe usw. Um 16.30 enden die Gruppen in einer gemeinsamen Abschiedsrunde in der gesungen und erzählt wird. Die Eltern kommen die Kinder dann bis spätestens 17.00 Uhr abholen.

Ziel ist es – neben den Hausaufgaben – mit den Kindern und Jugendlichen eine soziale, altersübergreifende Gemeinschaft zu schaffen. Es soll nicht nur beschäftigt, sondern der Nachmittag soll sinnvoll und gemeinschaftlich gestaltet werden. Dabei spielen eine große Rolle: die Begegnung mit dem Wetter, die Jahreszeiten, die Natur, Gruppenspiele, Wahrnehmungs- und Sinnesschulung.

Die Kinder können lernen, dass Freizeitgestaltung wesentlicher Bestandteil des Lebens ist und auf ganz neue Art ein Beitrag zur Sozialgestalt leisten kann. Gerade die drohende Vereinsamung unserer Kinder – „Du bist anders!“ – führt dazu, dass unsere Kinder z.B. in Vereinen am Wohnort oft keinen Fuß fassen können. Auch die Freunde und Kameraden auf den Straßen zuhause fehlen und die Klassenkameraden wohnen weit entfernt wegen des großen Schuleinzugsgebietes. Hier kann die FGTS einen Beitrag leisten und Kinder zusammen bringen. Eltern sparen sich die langen Wege für soziale Anbindungen ihrer Kinder.

Die Schüler werden dabei von pädagogischen Fachkräften, Erziehern und Lehrern begleitet, Dabei werden die Mitarbeiter von Menschen aus dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und von Integrationshelfern unterstützt.